Strandkörbe in Fehmarn

Die wunderschöne Ostseeinsel Fehmarn gilt als eine der sonnen-reichsten Regionen Deutschlands. Immerhin zählt man hier durchschnittlich 2200 Sonnenstunden im Jahr und liegt somit an vorderster Spitze im bundesdeutschen Vergleich. Obwohl Fehmarn eine Insel ist, kann man sie bequem mit dem PKW erreichen, denn die Fehmarnsundbrücke verbindet die Insel mit dem Festland. Insgesamt umfasst Fehmarn 185 Quadratkilometer und 78 Kilometer lange Strände, an denen bestimmt auch Sie ein ruhiges Plätzchen finden werden. Wer hier Urlaub macht, findet in jedem Fall ausreichend Platz und eine abwechselungreiche Vielfalt an Stränden und Küstenabschnitten. Bis auf einige wenige Ausnahmen geht es auf Fehmarn eher beschaulich vor. Vor allem Wassersportler finden hier ideale Bedingungen vor und da wundert es nicht, dass auch ein Kite-Surf Word Cup zahlreiche Gäste auf die Insel lockt.

Strandkörbe finden Sie vor allem am Südstrand in Burgtiefe, denn hier bieten fünf Strandkorbvermietungen über 1200 Strandkörbe an. Der Südstrand gilt auch als touristisches Herz von Fehmarn, das nur wenige Kilometer vom Hauptort Burg entfernt liegt, der Einkaufsmöglichkeiten und viele gastronomische Angebote bietet. Wem es am Südstrand in der Hauptsaison zu voll wird, der kann auch auf den Naturstrand in Bojendorf ausweichen und dort einen Strandkorb anmieten. Allerdings sollte man hier unbedingt Badeschuhe mitbringen, denn der Strand ist besonders steinig. 

Sollte die Sonne wider Erwarten einmal nicht scheinen, dann lockt Fehmarn mit seinen zahlreichen Ausflugsattraktionen. Besonders das Meereszentrum und das Vogelreservat Wallnau sind beliebte Orte auf der Insel. 

Die Insel ist aber auch der idealle Startpunkt für eine Kurzreise nach Dänemark, denn vom Fährhafen Puttgarden fahren regelmäßig Schiffe zu unseren Nachbarn im Norden. Die Überfahrt dauert nur ca. 45 Minuten.